Fallbeispiele - Steinberg

Globale Reichweite!
Wie steinberg seinen weltweiten Umsatz verfünffacht hat.

Steinberg Media Technologies gehört zur Yamaha Unternehmensgruppe und zählt weltweit zu einem der führenden Hersteller für Audio- und Musik-Software.

199

Länder

60

Produkte

550%

mehr Umsatz

12Sprachen

Customer support

Über Steinberg

Das in Hamburg ansässige Unternehmen entwickelt, produziert und verkauft seit 1984 innovative Software- und Hardware-Produkte für Musiker und Produzenten aus den Bereichen Musik, Film und Multimedia. Steinberg Produkte werden von Grammy- und Oscar-prämierten Komponisten, Toningenieuren und Produzenten eingesetzt, darunter Hans Zimmer, OscarGewinner und wohl einer der bekanntesten Filmmusikproduzenten der Welt.

Ziele & Herausforderungen

Seit 2007 arbeitet Steinberg mit Nexway zusammen. Das Ziel war damals klar gesteckt: Steinberg wollte:

International wachsen
Sich aber weiterhin auf seine Kernaufgaben konzentrieren.

Gelöst wurde diese Aufgabe durch die Zusammenarbeit mit Nexway. Durch das komplette Outsourcing der Themen Payment und Logistik laufen heute alle Bestellungen und Downloads über die an die Steinberg-Webseite angeschlossene Nexway E-Commerce Plattform. Auch das internationale Fulfillment hat Nexway übernommen und kümmert sich inzwischen weltweit um die Auslieferung von digitalen, aber auch von physischen Steinberg-Produkten in wichtigen Märkten wie Europa und den USA.

ZIELE

Wachstum durch Internationalisierung
Outsourcing von Logistik und Payment inkl. Steuer- und Zollanforderungen
Performance-Garantie bei extremen Nachfrage-Peaks

Realisiert durch

Launch eines hoch-performanten Online-Shops
Umsetzung einer mehrstufigen Internationalisierungs-Strategie
Etablierung internationaler Distributions-Strukturen

Das Ergebnis

TRANSFORMATION ZUM SOFTWARE-DOWNLOAD

Durch den technischen Fortschritt haben sich in 12 Jahren Zusammenarbeit Rahmenbedingungen und Kaufverhalten stark verändert – mit weitreichenden Konsequenzen für die Vertriebsstrategie: « 2007 haben wir mindestens 90 Prozent unserer Software Produkte noch physisch, also als Box verkauft », erinnert sich Daniel Röper, Director of Digital bei Steinberg. Erst im Laufe der Jahre hat sich dieses Verhältnis radikal in Richtung Download verschoben. Dieser Switch hielt aber auch immer wieder Herausforderungen bereit – vor allem für die E-Commerce-Lösung von Nexway: « Immense Peaks direkt nach dem Launch von neuen Software-Releases mussten bewältigt werden. Für Nexway war das kein Problem und sie haben einfach geliefert », bestätigt Daniel Röper.

Heute ist unser Online-Shop der mit Abstand wichtigste Vertriebskanal für unsere Software-Produkte.
Daniel Röper, Director of Digital bei Steinberg

Inzwischen ist der Steinberg Online-Shop weltweit DIE zentrale Anlaufstelle für Kunden, die Produkte des Musik-Software-Herstellers erwerben möchten – egal ob physisch oder digital.

Kunden aus 199 Ländern können heute die Software per Download erwerben, in 147 Ländern auch eine Auswahl von physischen Produkten.

« Theoretisch gibt es kein Land auf der Welt, in das wir nicht liefern könnten », erklärt Daniel Röper, und ergänzt: « In der Praxis begrenzt nur die in manchen Regionen unzureichende Internetanbindung unsere Lieferfähigkeit, denn
wenn der Download von z.B. Cubase mehrere Tage dauert, ist das keine akzeptable User Experience mehr für unsere Kunden.
»

MEILENSTEIN DISTRIBUTION IN DIE USA

Standen zu Beginn der Zusammenarbeit zunächst die europäischen Länder auf dem internationalen Roll-out-Programm, erfolgte 2010 der Launch des Steinberg Online Shops im amerikanischen Markt. « Da Nexway über ein eigenes Distributionsnetzwerk für physischen Vertrieb in den USA verfügte, war es operativ sehr leicht für uns, diesen Schritt zu wagen. »

Wir haben Mitte der 1980er Jahre als kleiner Hersteller von Nischenprodukten begonnen, heute sind wir ein globales Unternehmen.
Daniel Röper, Director of Digital bei Steinberg

Für Unternehmen ist ein internationaler Vertrieb oft eine große Herausforderung, nicht nur logistisch.
Rechtliche Besonderheiten
Steuervorschriften
Zollanforderungen

ändern sich permanent und müssen stets im Auge behalten werden.
« In diesen Fragen können wir uns 100-prozentig auf Nexway verlassen » bestätigt Daniel Röper. Auch typische InternationalisierungsHürden wie:

Management von Zahlungsausfällen
Support für Online Shop-Kunden, der über Nexway heute in 12 Sprachen erfolgt.

Wurden durch die Zusammenarbeit deutlich reduziert!
« Ein internationaler Roll-out beinhaltet sehr komplexe und zugleich existenzielle Fragestellun|gen. Wir sind sehr froh, dass wir viele davon an die Experten von Nexway abgeben konnten.»

Heute zählen die USA neben Westeuropa und Japan zu den wichtigsten Absatzmärkten von Steinberg.

Nächste Schritte

ZUKUNFTSPLAN ECOMMERCE-INTEGRATION

Im Laufe der Zeit gab es in der Zusammenarbeit zwischen, Steinberg und Nexway viele Meilensteine – vom ersten kostenpflichtigen Download der Software Cubase in 2014 bis hin zur Einführung von Merchandise-Produkten in 2018.

In 2018 erfolgte zudem die Anbindung des Shops an ein PIM-System, über das Produktdaten automatisiert abgeglichen werden können und das die Pflege des Shops heute viel einfacher
macht.
« Auch heute noch pflegen wir eine sehr enge Zusammenarbeit mit Nexway » bestätigt Daniel Röper.

Oben auf der Projekt-Liste steht:
Eine tiefere Integration von eCommerceFunktionalität, so dass Kunden Bestellungen direkt aus den verschiedenen Kontaktpunkten heraus tätigen können.
Optimierungsmaßnahmen oder Erweiterungen hinsichtlich Check-out, Conversion oder Prozessen werden fortlaufend durchgeführt.

Unseren Check-out gibt es nicht nur in 22 Sprachen, Kunden können auch in 15 verschiedenen Währungen bezahlen.
Daniel Röper, Director of Digital bei Steinberg

Rund 60 Produkte hat Steinberg heute in seinem Shop gelistet, Versionswechsel bei den Softwareprodukten erfolgen meist im jährlichen Rhythmus. Add-onProdukte wie Pre-Sets für virtuelle Instrumente kommen alle paar Monate auf den Markt. Kunden, die den Shop besuchen, haben dabei eine extrem hohe Kaufabsicht. Fabel-Konversionsraten im deutlich zweistelligen Bereich sind daher keine Seltenheit. Und die Erfolgsahlen sprechen eine eindeutige Sprache: Seit 2007 konnte Nexway für Steinberg fast eine Millionen erfolgreiche Transaktionen für den Musikhersteller durchführen.

12 JAHRE ZUSAMMENARBEIT SPRECHEN BÄNDE

Gemeinsam haben sich Steinberg und Nexway sehr hohe Ziele gesteckt und gemeinsam konnten diese durch eine perfekte Arbeitsteilung erreicht werden. « Unsere Zusammenarbeit ist geprägt von einem sehr engen Vertrauensverhältnis, » berichtet Daniel Röper. Und er ist sicher, dass das so weitergeht. Schließlich steht eine kontinuierliche Intensivierung des internationalen Vertriebs genauso auf der Agenda wie die systematische Erschließung noch neuer Märkte wie z.B. China.

Möchten Sie die Komplexität des weltweiten Verkaufs vereinfachen, Ihre Markteinführungszeit und Ihre Time-to-revenue verkürzen?

KONTAKTIEREN SIE UNS!

ERSTE SCHRITTE
Deutsch